Netze

Netze sind unsere Passion und dem Netz der Netze - dem Internet - haben wir uns von Anfang an mit großer Motivation verschrieben. Von einfachen Internetaccess Anbindungen, über MPLS-Standortvernetzungen für Corporate Networks bis hin zu redundanten Multiprovideranbindungen haben wir Lösungen für nahezu alle modernen Datenkommunikationsanforderungen.  Wenn Sie einen kompetenten und professionellen Partner für Ihre Internet- & VPN-Projekte suchen, werden unsere Leistungen Sie überzeugen. Wir informieren und beraten Sie gern.

IPSec VPN

Internetanschlüsse in Verbindung mit IPSec Tunnel sind heutzutage die gebräuchlichste Art der Einrichtung von VPNs und Standortvernetzungen.

MPLS Layer3 VPN

Durch die MPLS Technologie sind heutzutage schnelle VPN Installationen Wirklichkeit geworden.

Mobile VPN

Die immer wichtiger werdende mobile Kommunikation macht es notwendig, auch neue Zugangsmedien wie UMTS/LTE in ein VPN integrieren zu können.

IP Transit

Das Produkt IP Transit richtet sich an größere Unternehmen und Organisationen mit dem eindeutigen Bedarf, aus Performance- oder Redundanzgründen, mehr als einen Internet Service Provider nutzen zu müssen.

IP Adressen

Wir haben den LIR Status und sing Mitglied in der übergeordneten RIR dem RIPE NCC und können daher unseren Kunden IP Adressen und andere Internet Ressourcen wie AS Nummern direkt zur Verfügung stellen.

Load Balancing

Loadbalancing-Lösungen sind für sehr lastintensive und permanent erreichbare Internetanbindungen geeignet. Vorteil einer solchen Lösung ist, dass bei steigenden Zugriffen jederzeit kurzfristig und ohne Ausfallzeit eine Skalierung in die Breite erfolgen kann.

 

IPSec VPN

Internetanschlüsse in Verbindung mit IPSec Tunnel sind heutzutage die gebräuchlichste Art der Einrichtung von VPNs und Standortvernetzungen. Neben dedizierten Internet-Routern können auch nahezu alle mobilen Endgeräte wie Laptops und Handys über IPSec mit einem VPN oder auch nur mit einem bestimmten Firmenrechner-/system verbunden werden, wobei in diesem Fall teilweise noch spezielle Softwareprogramme (VPN Clients) notwendig sind.

Wir bieten verschiedene IPSec Lösungen von verschiedenen Herstellern an - derzeit Cisco, Stonesoft und Watchguard - und können diese je nach Anforderung managed und unmanaged konzipieren. Managed IPSec VPN Lösungen werden von uns aus während der Vertragslaufzeit betreut, überwacht und bei Bedarf aktualisiert. Unmanaged Lösungen werden dem Kunden inklusive Dokumentation nach Installation und Test zur eigenen weiteren Verwaltung übergeben.

 

MPLS Layer3 VPN

Durch die MPLS Technologie sind heutzutage schnelle VPN Installationen Wirklichkeit geworden. Dieser VPN-Typ schirmt Ihre Standorte von anderen Netzwerken und auch vom Internet komplett ab, ohne dass standortseitig spezielle Router-Hardware oder eine Firewall vorhanden sein muss. Da ein MPLS Netzwerk beim Routing auf Layer 3 ähnliche Funktionalitäten bietet, wie die VLAN Technologie beim Switching auf Layer 2, können damit effizient überregionale VPNs und Corporate Networks realisiert werden.

Wir stellen Ihnen an jedem VPN-Standort einen Anschluss an unser MPLS Netzwerk zur Verfügung und transportieren Ihre Daten darüber von Standort zu Standort innerhalb einer eigenen abgesicherten Routing Domain. Somit sind die einzelnen Standorte selbst nicht vom Internet aus erreichbar, was bei herkömmlichen Internet-Anschlüssen und der Verwendung von IPSec VPN Tunnel von Standort zu Standort der Fall wäre. MPLS VPNs sind immer managed Lösungen und somit in der ständigen Betreuung durch unserer Technik.

 

Mobile VPN

Die immer wichtiger werdende mobile Kommunikation macht es notwendig, auch neue Zugangsmedien wie UMTS/LTE in ein VPN integrieren zu können. Wir sind in der Lage, unseren Kunden abgeschlossene Benutzergruppen zur Verfügung zu stellen und diese auch ein ein vorhandenes MPLS-VPN zu integrieren.

Besonders interessant ist diese Lösung zum Beispiel für Kurier- und Außendienstmitarbeiter. Aber auch kabeltechnisch schwierig erreichbare Systeme wie Messstationen oder Windräder können bei geeigneter Abdeckung so problemlos und sicher erreichbar gemacht werden.

 

IP Transit

Das Produkt IP Transit richtet sich an größere Unternehmen und Organisationen mit dem eindeutigen Bedarf, aus Performance- oder Redundanzgründen, mehr als einen Internet Service Provider nutzen zu müssen. Dieses auch als Mutlihoming bezeichnete und über das BGP (Border Gateway Protocol) definierte Setup, bedeutet für den Kunden die größtmögliche Unabhängigkeit - zum einen durch die Anbindung an zwei oder mehrere Internet Service Provider und zum anderen durch die Verwendung ‘eigener’ IP Adressen, welche bei einem Providerwechsel nicht zurückgegeben werden müssen (kein Renumbering). Dazu ist allerdings auch ein etwas komplexeres Setup erforderlich, als es bei einer normalen Internet Access Anbindung der Fall ist.

Besitzen Sie bereits die für IP Transit notwendigen Internet Ressourcen (eigene AS Nummer sowie eigene Provider Independent IP Adressen), können wir Ihnen IP Transit zu vielen unserer Internet Access Produkte als Zusatzoption anbieten. Andererseits können wir natürlich auch bei der Neubeantragung dieser Internet Ressourcen behilflich sein, da wir als LIR und RIPE NCC Mitglied über die hierfür notwendigen Erfahrungen und Möglichkeiten verfügen.

 

IP Adressen

Hintergrund

IP Adressen sind ein integraler und fundamentaler Bestandteil des Internets und Grundlage jeder Datenkommunikation. Alle Systeme müssen über IP Adressen verfügen, wenn sie mit anderen Systemen im Internet kommunizieren oder Daten austauschen wollen. Um weltweit eine verläßliche Datenkommunikation abzusichern, werden daher die IP Adressen derzeit von 5 globalen sogenannten RIRs (Regional Internet Registries) verwaltet und an einzelne LIRs (Local Internet Registries) vergeben. LIRs sind wiederum dazu da, IP Adressen an Endkunden und Nutzer weiterzugeben. Dieses “Weitergeben” bedeutet die Einräumung eines Nutzungsrechtes und nicht eine Veräußerung oder ein Verkauf. IP Adressen sind eine kostenlose aber begrenzte Ressource, so dass auf eine regelkonforme Verwendung geachtet wird und ein Nutzungsrecht auch wieder entzogen werden kann. Der Aufwand IP Adressen zu bekommen (zum Beisipel Anträge stellen) und zu verwalten (etwa die Pflege der IP Adressen Datenbanken) kann zudem eine monitäre Belastung des Endnutzers bedeuten.

pop-interactive hat den LIR Status und ist Mitglied in der übergeordneten RIR dem RIPE NCC und kann daher seinen Kunden IP Adressen und andere Internet Ressourcen wie AS Nummern direkt zur Verfügung stellen.

Kosten

  • Wir stellen unseren Kunden in der Regel IP Adressen kostenfrei und nach Bedarf zur Verfügung. Alle unsere Internet- und Housing-Produkte enthalten mindestens eine IP Adresse und in der Regel auch ein IP Adressen Subnetz. Auch sukzessive Vergrößerungen sind in den meisten Fällen kostenneutral.
  • Bei speziellen Bedürfnissen, welche die gesonderte Prüfung der übergeordneten RIR erfordern, kann in einigen Fällen eine einmalige Berechnung nach Aufwand erfolgen.
  • Bei der Beantragung von PI (Provider Independent) Internet Ressourcen wird der Abschluss eines eigenen Vertrages notwendig, welcher in der Regel monatliche Kosten vorsieht.

Versionen - IPv4 / IPv6

Durch die ständige technische Weiterentwicklung gibt es derzeit mehr als eine Version des Internet Protokolls, welches allgemein nur mit IP bezeichnet wird. Nahezu alle Datenkommunikationen laufen derzeit noch über die Version 4 (IPv4) ab. Dieses seit den Anfängen des Internets gebräuchliche Protokoll kommt jedoch langsam an seine Grenzen - es gibt einfach nicht genügend IPv4 Adressen für den zukünftigen Bedarf. Daher wurde bereits ein Nachfolgeprotokoll entwickelt, welches mit der Version 6 (IPv6) nun immer mehr an Bedeutung gewinnt. Die neuen Möglichkeiten von IPv6 und die enorm große Anzahl von möglichen IPv6 Adressen sind wie geschaffen für die rasante Weiterentwicklung des Internets und der Datenkommunikation allgemein. Auf der anderen Seite behindern aber auch Inkompatibelitäten zwischen IPv4 und IPv6 eine einfache Umstellung bzw. Migration, so dass der Trend im Moment zum Parallelbetrieb (Dual-Stack) geht. Mehr und mehr öffentliche Systeme im Internet haben daher heute zusätzlich zu einer IPv4 Adresse auch noch eine IPv6 Adresse, um beide Protokolle verarbeiten zu können.

Möchten Sie IPv6 mit einem dieser Produkte nutzen, sprechen Sie uns einfach an - wir stellen ihnen kostenfrei einen IPv6 Adressbereich zur Verfügung!

 

Load Balancing

Loadbalancing-Lösungen sind insbesondere für sehr lastintensive und permanent erreichbare Internetanwendungen wie z.B. Onlineshops, Downloadserver, große Internetportale und Firmenpräsentationen geeignet.

Beim Loadbalancing erfolgt eine Verteilung der Zugriffe auf mindestens zwei oder mehr Serverknoten. Vorteil einer solchen Lösung ist, dass bei steigenden Zugriffen jederzeit kurzfristig und ohne Ausfallzeit eine Skalierung in die Breite erfolgen kann. Ein gutes Loadbalancersetup überwacht zudem permanent alle Serverknoten. Fällt ein Serverknoten aus, wird dieser automatisch aus der Verteilung beim Loadbalancing entfernt. Durch den Einsatz von Loadbalancern ist es ebenso möglich, eine Präferenz bestimmter Serverknoten für einen bestimmten Dienst vorzunehmen, d.h. ein Dienst kann z.B. zu 70% auf Server A und zu 30% auf Server B verteilt werden.

Oft spielt auch neben der Lastverteilung die Hochverfügbarkeit der Internet-Anwendung eine ebenso wichtige Rolle. Wir bieten daher auch die Bereitstellung redundanter Loadbalancing-Lösungen an. Selbst bei einem Komplettausfall eines Loadbalancer-Systems erfolgt dann sofort eine automatische Umschaltung aller Dienste auf den anderen Loadbalancer. Je nach Anforderungen des Kunden setzen wir dazu derzeit Loadbalancing-Lösungen mit KEMP Loadmaster oder Brocade ServerIron Systemen auf.